Language Route - eine Teamsache!

Die Weiterbildung Language Route wurde speziell entwickelt für pädagogische Teams aus Kindertagesstätten und Familienzentren.

 

Gemeinsam können sich hier alle Mitarbeiterinnen zeitgleich auf den Weg machen und im Team ein Umgestalten der alltäglichen Routinen im Sinne der Language Route bewirken.

 

Gleichzeitig erhält jedes Teammitglied die Gelegenheit, individuell an seinen persönlichen Interaktionsfertigkeiten zu arbeiten.

 

Standardisierte Abläufe erleichtern die Planung

Die Weiterbildung Language Route umfasst insgesamt fünf Module.

Sprachbildung und -förderung durch Interaktion

 

Interaktives Vorlesen – der Vorlesezyklus

 

Gespräche führen und Wortschatzarbeit

 

Mehrsprachige Kinder

 

Einbeziehung der Eltern und Einsatz moderner Medien

Der Weiterbildungszeitraum kann variabel gestaltet werden und sich auch über einen längeren Zeitraum erstrecken.

AUSWAHL EINES WEITERBILDUNGSMODELLS

 

COACHINGBESUCHE BEGLEITEN
DIE UMSETZUNG

 

WEITERBILDUNG...
UND WAS DANN?



Wir möchten Ihre personelle und zeitliche Planung erleichtern!


Daher bieten wir stets verschiedene, individuell auf die Wünsche der teilnehmenden Einrichtung(en) abgestimmte Weiterbildungsmodelle an:

 Inhouse-Schulungen in den eigenen Räumlichkeiten oder im ProLog-Seminarhaus in Köln.

 Aufteilung des Teams auf mehrere Seminargruppen, so dass keine Schließzeiten nötig sind und der Betrieb in der Einrichtung während der Seminarzeiten weiterlaufen kann. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden jeweils zeitnah im selben Modul fortgebildet.

 



"Im Seminar hörte es sich noch einfach an - im Alltag kamen dann aber neue Fragen oder Unklarheiten unterschiedlichster Art und erschwerten die Umsetzung."

Diese Aussage kommt vermutlich den meisten bekannt vor, die schon einmal eine fachliche Weiterbildung besucht haben.

Eine intensive Betreuung und Beratung unserer Teilnehmerinnen bei der Umsetzung ist daher wichtiger Bestandteil der Language Route.

In der Regel gehören zur Weiterbildung mindestens zwei Treffen mit einem speziell ausgebildeten Coach, der hierzu vor Ort in die Einrichtung fährt. Wir nennen sie deswegen "Coachingbesuche". Der Coach begleitet das Team, indem er in Einzel- und Gruppengesprächen Feedback, Anregungen und Tipps gibt und Fragen beantwortet.

Die Fachkräfte werden so in ihrem Tun bestärkt und mögliche Stolpersteine können gemeinsam beseitigt werden.

 



Wie man unschwer erkennen kann, liegt uns das Thema Nachhaltigkeit bei der Language Route sehr am Herzen. Wie geht es weiter, wenn die Weiterbildung abgeschlossen wurde und das letzte Coaching schon eine Weile zurück liegt?

Wir möchten kein Team mit seinen Fragen alleine lassen! Deshalb haben wir, inspiriert von den Rückmeldungen unserer Teilnehmerinnen, weitere spezielle Fortbildungsangebote entwickelt.

 REFRESHER: Das ganze Team nimmt an einem Refresher-Tag zur Language Route teil. > detaillierte Seminarbeschreibung

 LEITUNGEN: Einrichtungsleitungen erhalten in einem zweitägigen Seminar Tipps für die Unterstützung ihres Teams.
> detaillierte Seminarbeschreibung

 NEUE MITARBEITERINNEN: Neu eingestellte Mitarbeiterinnen können die Weiterbildung nachholen, indem sie alle Module der Language Route in einem verkürzten Zeitraum zügig durchlaufen. Als Ersatz für das Coaching erhalten sie ein intensives Praxismodul.

KINDERTAGESPFLEGE

 

BEOBACHTUNG UND DOKUMENTATION

 

EIN QUALITÄTSMERKMAL: UNSER TEAM



Auch Kindertagespflegepersonen können vom Language Route-Konzept profitieren.

Die Sprachbildung der Kleinstkinder fällt durch den Ausbau der U3 Betreuung zunehmend auch in den Bereich von Tagespflegepersonen. Diese anspruchsvolle Aufgabe mit dem nötigen Know-How, Austausch und Spaß zu versehen, haben wir uns zum Ziel gesetzt!

Deshalb haben wir die Language Route professionell an die besonderen Bedürfnisse der Kindertagespflege angepasst. So entstand die innovative Weiterbildung 
Übrigens bieten wir diese ab sofort auch mit Online-Elementen für noch größere Flexibilität an!

 



Die alltagsintegrierte Beobachtung und Dokumentation der sprachlichen Entwicklung aller Kinder ist fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit in Kindertageseinrichtungen.

Wichtig: Fachkräfte müssen mit den Beobachtungsergebnissen auch etwas anfangen können!

Die Ableitung alltagsintegrierter Förderziele ist daher in unseren Fortbildungen zur Beobachtung und Dokumentation seit jeher ein fester Bestandteil - egal für welches Instrument Sie sich entscheiden.
> detaillierte Seminarbeschreibung

 



Als Coaches und Referentinnen für alle Fort- und Weiterbildungen kommen bei ProLog ausschließlich erfahrene Praktikerinnen und versierte Dozentinnen aus Logopädie, Sprachtherapie und Pädagogik zum Einsatz.

Diese sind überwiegend fest bei ProLog angestellt und haben sich im Language Route-Konzept und seiner Umsetzung und Weitervermittlung umfassend ausgebildet.

Wir legen großen Wert auf einen regelmäßigen Austausch untereinander sowie professionelle kollegiale Beratungen und Supervisionen. Diese garantieren die fortwährende Weiterentwicklung sowohl des Konzepts als auch des Teams.